Druckkosten.deRegistrierenAnmelden

DC › Forum › Tintendrucker › Canon

Thema “Servicefehler B200, blinkt abwechselnd grün/orange 10x

Bezüglich des Canon Pixma iP3600

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

Antwortenletzte Antwort #8Neues Thema

Themavon zwerg13005.06.2011, 17:32 Uhr

Hallo Leute, wer kann mir eventuell weiterhelfen? Mein Pixma ip3600 macht Probleme beim Einschalten fängt er sofort zu blinken an abwechselnd grün/orange dazu erscheint auf dem Bildschirm der Service Fehler B200.

Antwort #1von sep330Forenmoderator05.06.2011, 18:40 Uhr

Hallo,
wenn Du Glück hast ist es nur ein defekter Druckkopf,
sieh hier
www.wagner-ohg.de/...

Gruß,
sep

Antwort #2von mic_9875605.06.2011, 18:54 Uhr

Wenn die Elektronik den Fehler meldet soll es häufiger vorkommen, daß sowohl Druckkopf als auch Elektronik-Ansteuerung defekt sind.

Wenn das der Fall ist kann ein neuer Druckkopf leider auch sofort kaputtgehen.

Antwort #3von uselyuseful4you30505.06.2011, 18:55 Uhr

Ob sich das Risiko lohnt, wage ich zu bezweifeln.
Der neue Kopf kostet rund € 65,00...
Falls die Hauptplatine doch schon was abbekommen hat, könnte auch dieser neue Kopf sofort defekt werden...
Da würde ich diese € 65,00 schon eher in neuen Drucker investieren oder zu einem überholten IP4500/4600 -mit neuem, originalverpacktem Kopf- raten,

Beitrag wurde am 05.06.11, 18:56 vom Autor geändert.

Antwort #4von sep330Forenmoderator05.06.2011, 19:13 Uhr

Nun ja ein Risiko besteht schon, aber letztendlich soll das Blinken ja dem Benutzer mitteilen was für ein Fehler vorliegt sonst könnte Canon ja direkt sagen neuen Drucker kaufen.
Was der Preis angeht wäre das Geld wohl besser in einem neuen Drucker investiert wie schon geschrieben wird, zumal ja auch normalerweise ein Satz Original Patronen enthalten ist.

Gruß,
sep

Antwort #5von uselyuseful4you30506.06.2011, 00:26 Uhr

Hallo "sep",
genau das ist das Problem beim Defektwerden eines Canon Druckkopfs.
Der defekte (oder falsche)Druckkopf bzw.-Typ wird angezeigt, in ca. 20-50% der Fälle ist aber auch die HP schon geschädigt.
Das klassische Beispiel dafür sind die MP600er.
Bei diesen wird zuerst ganz kurz "B200" (=defekter Druckkopf), sofort danach aber auch noch "6500" angezeigt, in allen diesen Fällen ist dieser "6500"-Fehler dann eine (durch den Kopf) geschrottete HP...

Beitrag wurde am 06.06.11, 00:27 vom Autor geändert.

Antwort #6von mediasat110.06.2011, 11:31 Uhr

Man sollte die Canon Entwickler an den E..rn aufhängen, weil die dieses leidige Problem seit mindestens 8 Jahren und 4 Druckergenerationen immer noch nicht abgestellt haben!
Bei mir hat es gerade einen ip4000 auf diese Art geschrottet. Erschwerend kommt dazu, dass es kaum noch Druckkopfnachschub für die ip x000 er Drucker gibt bzw. deren Preise von ab 50 € vor einem Jahr im Schnitt nochmals um 20 € zugelegt haben.
Langsam ist die Schmerzgrenze erreicht und ich werde ernsthaft nach einem anderen Hersteller suchen.
Die ca. 2 Jahre alten ip4600 scheinen sich jetzt wohl auch alle langsam zu verabschieden, während die Dreifach-Nuller locker 6 Jahre hielten.

Antwort #7von zwerg13010.06.2011, 11:57 Uhr

Hallo Leute,
vielen Dank für die ehrlichen Antworten,
habe mir inzwischen einen neuen Drucker gekauft, allerdings keinen
der Marke Canon da dies bereits mein zweiter Drucker mit super Bewertung war, der kurz nach Ende der Garantie den Geist aufgegeben hat.
Vielleicht sollten Druckerbewertungen nach einem Jahr noch einmal wiederholt werden, wie die dann wohl ausfallen würden?

Antwort #8von sep330Forenmoderator10.06.2011, 14:06 Uhr

Hallo,
nun ja der vorzeitige Druckkopftod wird auch oft dadurch herbeigeführt wenn minderwertige Tinte zum Einsatz kommt.

Gruß,
sep

1

Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen.
© 1998-2014 Druckerchannel.de - Alle Angaben ohne Gewähr.