DC › Tests & Artikel › News

6. Dezember 2016 News | Drucken

Eilmeldung: Massive Probleme mit Epson-Netzwerkdruckern: Fehler bei Epson-Druckern löst Neustart aus

von

Offenbar haben viele eher ältere Epson-Drucker über Nacht das Problem, dass sich diese selbstständig laufend neu starten. Die Ursache ist noch nicht genau bekannt. Druckerchannel zeigt, wie man das Problem kurzfristig in den Griff bekommt.


Seit heute Mittag häufen sich auf Druckerchannel Meldungen von Lesern, dass Epson-Drucker sich plötzlich unerwartet neu starten.

Betroffen schienen zuerst nur etwas ältere Epson-Workforce- und Epson-Stylus-Office-BX-Modelle. Mittlerweile sind auch Fotodrucker und der neue Epson Workforce WF-3620DW betroffen. Die Ursache für den Fehler ist noch nicht ganz klar. Erste Meldungen, dass dies mit einer Firmware-Aktualisierung zu tun hat, konnten nicht bestätigt werden. Indes hat sich gezeigt, dass das Deaktivieren der "Google Cloud-Print"-Funktion das Problem löst.

Nur Netzwerkdrucker betroffen

Nach derzeitigen Stand sind ausschließlich Drucker betroffen, die über Wlan oder Ethernet mit dem Netzwerk verbunden sind. Wer den Drucker über USB betreibt, ist offenbar nicht betroffen.

Vorläufige Lösung

Sobald man den Drucker vom Netzwerk trennt und ihn standalone (oder über USB) betreibt, scheint das die Symptome sofort zu stoppen. Viele Router erlauben über die Kindersicherung die Zugriffsbeschränkung von einzelnen Netzwerkgeräten. Über eine AVM FritzBox ist es möglich, dem Drucker einfach das Internet zu entziehen. Dazu geht man in den Netzwerkeinstellungen in "Internet" > "Filter" und ordnet dem Drucker das Profil "gesperrt" zu. Damit kann der Drucker nicht mehr mit dem Internet kommunizieren.

Mit dieser Deaktivierung entfällt neben Google-Cloud-Print auch der Druck über die Epson E-Mailadresse oder der entfernte Druck über den Remote Druckertreiber. Im lokalen Netzwerk über den Computer, die App oder Airprint gibt es keine Einschränkung.

Schritt 2: Google Cloud-Print deaktivieren

Ob Google Cloud-Print die Ursache für das Problem ist, ist noch nicht klar, offenbar löst aber das Ausschalten dieser Funktion das Problem mit sofortiger Wirkung. Cloudprint lässt sich bei Geräten mit Display über das Menü oder bei allen anderen Geräten auch über den Webserver des Druckers ausschalten.

Um auf den Webserver zuzugreifen, muss dem Drucker jedoch zuvor das Internet nach Ansatz 1 gesperrt werden. Alternativ kann man alle Netzwerkverbindungen trennen und die Einstellung über das Menü auf dem Drucker selbst suchen.

Stellungnahme von Epson (7.12.2016, 13:26 Uhr)

"Seit gestern gibt es Anfragen zu einigen Epson Druckermodellen, die die aufgebaute Wi-Fi-Verbindung verlieren oder nicht starten. Derzeit gehen wir davon aus, dass dieses Verhalten mit der der Google-Cloud-Print Funktionalität zusammenhängt, unser technischer Support untersucht die Zusammenhänge aber weiter. Wir bitten Kunden, sich für eine technische Unterstützung an unsere Hotline zu wenden."

"Bis zu einer endgültigen Lösung empfehlen wir Kunden, die dieses Verhalten an ihrem Gerät festgestellt haben, folgende Maßnahmen zu ergreifen:"

  • 1. "Trennen Sie den Drucker von ihrem Netzwerk. Schalten Sie im Falle einer Wi-Fi-Verbindung den Router aus beziehungsweise entfernen Sie das LAN-Kabel von dem Drucker."
  • 2. "Überprüfen Sie Ihre Einstellungen der Google-Cloud-Print Funktion. Falls diese aktiviert ist, deaktivieren Sie sie bitte. Sie können nun die Netzwerkverbindung wieder herstellen und den Drucker normal in Betrieb nehmen."

Bei Fragen steht die Epson Hotline zur Verfügung:
DE: +49 (0) 21 59 - 92 79 500
AT: +43 (0) 1 - 25 34 97 83 33
CH: +41 (0) 22 - 5 92 79 23

Update 8.12.2016, 11:36 Uhr

Nach Aussage von Epson soll das Problem seit heute Vormittag behoben sein. Auch bei aktiviertem Google-Cloud-Print bleiben die betroffenen Drucker nun angeschaltet. In einem kurzen Funktionstest mit einem Workforce WF-3620DWF können wir dies bestätigen. Damit sind die Geräte in dieser Hinsicht wieder voll funktionsfähig.

Laut Epson war die Ursache eine Änderung seitens Google, welche die bisher geltenden Spezifikationen der Schnittstelle nicht einhält. Diese wurden heute wieder rückgängig gemacht.

Es bleibt offen, warum Epson-Drucker mit dieser Abweichung bis hin zur Unbenutzbarkeit für sämtliche Funktionen reagieren.

Wer keine Cloud-Funktionen von Google oder auch Epson benötigt, kann weiterhin über den verbundenen Router das Internet des Druckers sperren. Es sind keine Auswirkungen auf den lokalen Druck vom Computer, Tablets oder einem Smartphone zu erwarten.

10.12.16 22:37 (letzte Änderung)

20 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
Advertorial
Online Shops
Artikel
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Brother HL-L8360CDW

Drucker (Laser)

Neu   Brother HL-L9310CDWT

Drucker (Laser)

Neu   Brother HL-L8260CDW

Drucker (Laser)

Neu   Brother HL-L9310CDW

Drucker (Laser)

ab 199,99 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 119,90 €1 Epson Workforce WF-3620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 163,60 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 129,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 193,89 €1 Epson Workforce WF-7620DTWF

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 337,95 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Mitgliedschaften

IVWAGOF

Sponsor-Partner

BrotherHPKyocera Document SolutionsMondiRicohSamsung

Anzeigen-PreislisteDatenschutzImpressummobile Seite

© 1998-2017 Druckerchannel.de - Alle Angaben ohne Gewähr.

Merkliste

×
Drucker vergleichen